Das Neueste zum Ausbruch des Coronavirus für den 1. Juni

Ansichten: 4
0 0
Lesezeit:10 Minute, 2 Zweite

  • Coronavirus-Tracker: Folgen Sie dem Tempo der COVID-19-Fälle und Impfungen in Kanada.
  • Dramatischer Rückgang der COVID-19-Fälle im letzten Monat, aber die Krankenhauseinweisungen gehen langsamer zurück.
  • Die BIP-Progression vom März kam wahrscheinlich im April zum Stillstand, aber das Schlimmste könnte dann für die kanadische Wirtschaft vorbei sein.
  • Erfreuliche Zeichen für die Hummerexporteure aus Nova Scotia im Jahr 2021 nach einem schwierigen Jahr.
  • Weiterlesen: Erin O’Toole verlangt mehr Antworten von der Regierung wegen der Verbindungen zwischen dem kanadischen National Microbiology Laboratory und dem Wuhan Institute of Virology nach Entlassung von zwei Wissenschaftlern; verfügbare Daten deuten darauf hin Cannabiskonsum ist gestiegen während der Pandemie.

Eine Person mit Gesichtsmaske geht am Montag an einem Lebensmittelgeschäft in Buenos Aires vorbei, das mit Graffiti bemalt ist, die argentinische Fußballstars darstellen. Argentinien hat angekündigt, sich wegen der Pandemie aus der Austragung der Copa America zurückzuziehen, was das bevorstehende Festzelt-Fußballturnier in Frage stellt. (Agustin Marcarian / Reuters)

Kanada empfiehlt das Mischen und Anpassen der COVID-19-Impfstoffe von AstraZeneca, Pfizer und Modernaa

Kanada ändert seine Richtlinien zum Mischen und Anpassen von zweiten Dosen von COVID-19-Impfstoffen und rät den Kanadiern nun, die AstraZeneca-Oxford-, Pfizer-BioNTech- oder Moderna-Schüsse in bestimmten Situationen austauschbar zu kombinieren.

Das National Advisory Committee on Immunization (NACI) hat am Dienstag seine Leitlinien für Provinzen und Territorien aktualisiert und empfohlen, dass einer ersten Impfung des AstraZeneca-Impfstoffs entweder Moderna oder Pfizer folgen können.

Kanadiern, die eine erste Dosis Moderna oder Pfizer erhalten haben, empfiehlt NACI, dass sie jetzt eine der beiden Spritzen als zweite Dosis einnehmen können – da beide eine ähnliche mRNA-Technologie verwenden – wenn die gleiche erste Dosis nicht verfügbar oder unbekannt ist.

Kanadas Chief Public Health Officer Dr. Theresa Tam sagte, die Entscheidung, mRNA-Impfstoffe austauschbar zu kombinieren, sei „nichts Neues“ und dass das gleiche Prinzip in der Vergangenheit auf verschiedene Arten von Impfstoffen angewendet worden sei – einschließlich Impfungen gegen Influenza und Hepatitis A.

“Dies ist kein neues Konzept, daher hat die öffentliche Gesundheit im Laufe der Zeit für viele andere Impfstoffe eine Reihe von Mehrfachdosen in Bezug auf die von den Herstellern bereitgestellten Impfstoffe verwendet”, sagte Tam. “Wenn sich Impfstoffprogramme und -angebote ändern, ist dies nichts Ungewöhnliches.”

Die aktualisierten Richtlinien folgen den Schritten einiger Provinzen, verschiedene Impfungen aufgrund von Problemen mit der Versorgung mit AstraZeneca und einer seltenen, aber schwerwiegenden Art von Blutgerinnsel zu kombinieren, die nach der Impfung auftreten kann, die als impfstoffinduzierte immunothrombotische Thrombozytopenie (VITT) bezeichnet wird.

Die Public Health Agency of Canada (PHAC) schätzt die VITT-Rate bei Kanadiern, die den AstraZeneca-Impfstoff erhalten haben, jetzt auf 1 zu 83.000 und 1 zu 55.000, mit einer Sterblichkeitsrate zwischen 20 und 50 Prozent ändern, wenn mehr Daten auftauchen.

PHAC sagte in einer Erklärung gegenüber CBC News am 27. Mai, dass es in Kanada bisher 27 bestätigte Fälle von VITT von zwei Millionen verabreichten Dosen gegeben habe, mit fünf Todesfällen unter diesen Fällen.

Die aktualisierte NACI-Leitlinie basiert auf neuen Forschungsergebnissen aus Spanien und dem Vereinigten Königreich, die ergaben, dass das Mischen und Anpassen von AstraZeneca- und Pfizer-Impfstoffen sowohl sicher als auch wirksam bei der Vorbeugung von COVID-19 war. Lesen Sie hier mehr über die Forschung.

CBC News berichtete erstmals am Dienstagmorgen über die Details der Empfehlungsänderungen, basierend auf Informationen aus Quellen mit direkter Kenntnis der Entscheidung, die unter der Bedingung der Anonymität gesprochen haben. Das wurde in unserem kommuniziert CBC Morgenbrief, ein Newsletter, den Sie können hier abonnieren.

Von Das Nationale

Saskatchewan hat ein COVID-19-Impfprogramm in den Schulen der ganzen Provinz eingeführt, um den Zugang und die Aufnahme der Impfungen bei der jüngeren Bevölkerung vor der Sommerpause zu verbessern. 2:01

IM BRIEF

Die COVID-19-Fälle sind seit dem Höhepunkt der 3. Welle um 70 Prozent zurückgegangen, sagt Theresa Tam

Die Zahl der täglich gemeldeten neuen COVID-19-Fälle ist seit dem Höhepunkt der dritten Welle Mitte April um 70 Prozent gesunken, sagte Kanadas Chief Public Health Officer am Dienstag.

Bei einem COVID-19-Briefing mit Reportern sagte Dr. Theresa Tam, Kanada melde jetzt jeden Tag durchschnittlich 2.700 neue Fälle – gegenüber der täglichen Rate von fast 9.000 Neuinfektionen im letzten Monat.

Tam sagte, der „erhebliche Rückgang der Infektionsraten“ sei mit der „sprunghaften Zunahme“ der Impfstoffaufnahme in Kombination mit strengen Maßnahmen der öffentlichen Gesundheit in den meisten Provinzen verbunden. Bis zum 31. Mai haben etwa 58 Prozent aller berechtigten Kanadier mindestens eine Dosis eines Impfstoffs erhalten.

Bei der Belastung des Gesundheitssystems in mehreren Provinzen sind die Fortschritte langsamer.

Die durchschnittliche Zahl der Patienten mit COVID-19, die jeden Tag im Krankenhaus behandelt werden, ist seit dem Höchststand im April um 40 Prozent gesunken, sagte Tam. Derzeit seien durchschnittlich 2.600 Menschen mit COVID-19 im Krankenhaus, sagte sie.

In Bezug auf die Zahl der Intensivstationen werden derzeit etwa 1.100 Patienten auf Intensivstationen behandelt, ein Rückgang von 25 Prozent gegenüber dem Höchststand im April. Die durchschnittliche tägliche Zahl der Todesfälle ist ebenfalls um etwa ein Viertel gesunken, wobei jeden Tag landesweit 39 Todesfälle gemeldet werden, was zum Zeitpunkt dieses Schreibens insgesamt mehr als 25.560 kanadische Todesfälle im Verlauf der Pandemie entspricht.

Dr. Howard Njoo, der stellvertretende Chief Public Health Officer, sagte, Krankenhausaufenthalte und Sterberaten seien „späte Indikatoren“ und würden typischerweise langsamer sinken, wenn die Fallzahlen zu sinken beginnen. Eine Person kann eine Woche lang leichte Symptome haben und sich dann schnell verschlechtern.

Njoo sagte, die „Epidemiologie hat sich weiterentwickelt“ und COVID-19-Fälle, die durch besorgniserregende Varianten verursacht werden, können auch zu schwerwiegenderen Ergebnissen führen, die längere Krankenhausaufenthalte erfordern.

Lesen Sie mehr über die Falltrends

Kanadas Wirtschaft expandierte im März erneut, schrumpfte wahrscheinlich im April

Im ersten Quartal insgesamt wuchs die kanadische Wirtschaft mit einem Jahrestempo von 5,6 Prozent. Das ist schlimmer als die von Ökonomen prognostizierten 6,8 Prozent und deutlich weniger als das Wachstum von 9,3 Prozent, mit dem das BIP bis zum Jahresende 2020 expandierte.

Statistics Canada berichtete am Dienstag, dass 18 der 20 Bereiche der Wirtschaft, die es verfolgt, im März gewachsen sind, was einer Gesamtexpansion von 1,1 Prozent gegenüber Februar entspricht. Vorläufige Daten für April deuten darauf hin, dass die Wirtschaft dann um 0,8 Prozent geschrumpft ist.

Einzelhandel, Beherbergung und Gastronomie scheinen die Hauptlast des Rückgangs im April zu tragen, da neue Sperren zur Bekämpfung der dritten Welle von COVID-19 diese Teile der Wirtschaft hart treffen. Aber auch Sektoren wie das verarbeitende Gewerbe und der Immobiliensektor scheinen im Laufe des Monats geschrumpft zu sein.

“Da bis Mai noch viele Beschränkungen gelten, hat sich die Wirtschaft im zweiten Monat des zweiten Quartals wahrscheinlich nicht viel besser entwickelt”, sagte Sri Thanabalasingam, Ökonom der TD Bank.

Infolgedessen wird im April wahrscheinlich die aufeinanderfolgende Serie von 11 Monaten des Bruttoinlandsproduktwachstums zu Ende gehen.

Im März waren das Management und der Versorgungssektor die beiden Ausreißer, die nicht gewachsen sind. Besonders stark war der Wohnungsmarkt mit einem Anstieg der Wohnbauausgaben um 7,6 Prozent auf 14 Milliarden US-Dollar, während Immobilienmakler und -makler mehr als 19 Milliarden US-Dollar einkassierten, ein Allzeitrekord.

Während der Bericht vom April ernüchternd sein könnte, sehen die meisten Provinzen jetzt einen Anstieg der Impfraten und eine schrittweise Lockerung der Beschränkungen.

“Die gute Nachricht ist, dass das Schlimmste hinter uns zu liegen scheint”, sagte Thanabalasingam. “Die Impfungen schreiten in beeindruckendem Tempo voran, die täglichen Fallzahlen gehen zurück und die Provinzen beginnen, die Beschränkungen aufzuheben. Diese Bedingungen werden die Voraussetzungen für eine starke Erholung der Nachfrage schaffen.”

Lesen Sie mehr über die neuesten Daten

Die globale Pandemie hat die Meeresfrüchteexporte von Nova Scotia im Jahr 2020 im zweistelligen Bereich belastet

Nova Scotia ist der größte Exporteur von Hummer im Land und repräsentiert 48 Prozent aller kanadischen Exporte der Delikatesse.

Der Wert der Meeresfrüchteexporte aus Nova Scotia sank im Jahr 2020 um 300 Millionen US-Dollar oder 13 Prozent, als die Pandemie die weltweite Nachfrage nach Hummer und Schneekrabben in Restaurants und anderen Gastronomieunternehmen wie Kreuzfahrtschiffen und Casinos zusammenbrach. Im Jahr 2020 beliefen sich die Exporte von lebenden Hummern aus Nova Scotia auf 822 Millionen US-Dollar, verglichen mit 947 Millionen US-Dollar im Jahr zuvor, laut Handelsdaten, die von Nova Scotias Ministerium für Fischerei und Aquakultur an CBC News veröffentlicht wurden.

Ein zweistelliger Umsatzrückgang ist kein Grund zum Jubeln, aber ein Hummerexporteur aus Nova Scotia sagt, die Branche habe ihre Widerstandsfähigkeit im Jahr 2020 bewiesen.

“Es hätte so viel schlimmer kommen können”, sagte Stewart Lamont von Tangier Lobster, einem Unternehmen, das Hummer in die ganze Welt versendet. “Wir haben eine Widerstandsfähigkeit im Fischsektor im atlantischen Kanada im Allgemeinen – und in Nova Scotia im Besonderen – gezeigt, die phänomenal ist.”

Wenn man die Daten aufschlüsselt, gingen die Exporte von lebendem Hummer aus Nova Scotia – dem wertvollsten Meeresfrüchtesektor – im Jahr 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 13 Prozent oder 125 Millionen US-Dollar zurück.

Während die USA der größere Markt für lebenden Hummer sind, stellt China insgesamt den größten Markt dar, wenn man alle Hummerprodukte berücksichtigt.

Infolgedessen sahen die Dinge nach Lamonts Worten „verzweifelt aus“, als im ersten Quartal 2020 COVID-19-Fälle in Wuhan explodierten.

“Wir hatten minimale, minimale Verkäufe im pazifischen Raum, insbesondere auf dem chinesischen Festland”, sagte Lamont und stellte fest, dass sich dieser Markt später im Jahr erholte.

In den ersten drei Monaten des Jahres 2021 stieg der Wert der Exporte von lebendem Hummer aus Nova Scotia nach Angaben des Fischereiministeriums um 28 Prozent gegenüber 2020.

Lesen Sie mehr über die Situation

Bleiben Sie informiert mit die neuesten COVID-19-Daten.

UND SCHLUSSENDLICH…

Torontos erste Bühnenshow seit Beginn der Pandemie wird angekündigt

Das Princess of Wales Theatre in Toronto wird in Zeiten vor der Pandemie gezeigt. Jede Aufführung der ersten Produktion im Jahr 2021 wird auf 50 Personen begrenzt, die alle maskiert und voneinander distanziert sein sollen. (Aaron Harris/Die kanadische Presse)

Mirvish Productions sagte am Dienstag die “sozial distanzierte Klanginstallation” Blindheit wird am 4. August im Princess of Wales Theatre uraufgeführt.

Damit wäre es Torontos erste Indoor-Bühnenshow seit der Schließung der Kinos durch die Pandemie im Mai 2020. Tickets für die Show, die ursprünglich Ende letzten Jahres, am 23. Juni, eröffnet werden sollte, gehen in den Verkauf.

“Endlich ist Kanada an der Reihe”, sagte David Mirvish, Gründer von Mirvish Productions, in einer Pressemitteilung. “Wir freuen uns sehr, diesen ersten Schritt unternehmen zu können, um die Theatergemeinschaft hier wieder zu beleben und den Kunstschaffenden und dem Publikum gleichermaßen die dringend benötigte Hoffnung zu geben.”

Mirvish bezog sich auf die jüngsten Entwicklungen in der Theaterwelt in anderen Ländern.

Der Gouverneur von New York, Andrew Cuomo, sagte letzten Monat, dass die Beschränkungen der öffentlichen Gesundheit in New York, die Broadway-Shows betreffen, am 14. September aufgehoben würden. Böse, Der König der Löwen und das kanadische Musical Komm von weg gehören zu den Shows, die diesen Herbst auf den Great White Way zurückkehren werden.

Das Londoner West End ermöglichte es dem Publikum, ab dem 20. Mai für ausgewählte Shows zurückzukehren, wobei im Laufe des Sommers viele weitere Produktionen geplant waren.

Die Wiedereröffnung in Toronto wird jedoch keine sofortige Rückkehr zur Normalität bedeuten. Jede Aufführung ist auf 50 Personen begrenzt, alle Zuschauer werden in distanzierten „Pods“ sitzen – entweder allein oder zu zweit – und alle, einschließlich des Personals, müssen eine Maske tragen.

In ihrem jüngsten dreistufigen Wiedereröffnungsplan sagte die Regierung von Ontario, dass 70 Prozent der erwachsenen Bevölkerung der Provinz ihre erste Impfung mit einem COVID-19-Impfstoff erhalten haben müssen, bevor Indoor-Shows erlaubt werden. Die Provinz erreichte Mitte Mai 50 Prozent.

Adaptiert von Simon Stephens aus dem Roman von José Saramago, Blindheit wird als “Aufstieg und letztendlich zutiefst hoffnungsvolles Ende einer unvorstellbaren globalen Pandemie” beschrieben.

Lesen Sie mehr über Pläne zur Wiedereröffnung des Theaters

Erfahren Sie mehr über COVID-19

Für eine vollständige Berichterstattung darüber, wie Ihre Provinz oder Ihr Territorium auf COVID-19 reagiert, Besuchen Sie Ihre lokale CBC News-Site.

Um diesen Newsletter täglich als E-Mail zu erhalten, Abonnieren Sie hier.

Siehe die Antworten auf COVID-19-Fragen von CBC-Zuschauern und -Lesern gefragt.

Sie suchen noch nach weiteren Informationen zur Pandemie? Kontaktieren Sie uns unter covid@cbc.ca wenn Sie irgendwelche Fragen haben.

#Das #Neueste #zum #Ausbruch #des #Coronavirus #für #den #Juni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.