Scheifele von Jets nennt 4-Spiele-Sperre “übertrieben”, will aber nicht Einspruch einlegen

Ansichten: 5
0 0
Lesezeit:1 Minute, 15 Zweite

Winnipeg Jets-Stürmer Mark Scheifele sagt, er werde gegen die Sperre von vier Spielen, die er nach einem vernichtenden Schlag gegen Montreals Jake Evans erhielt, keine Berufung einlegen.

Scheifele sagt, er sei mit der Sanktion, die am Donnerstag von der NHL-Abteilung für Spielersicherheit verhängt wurde, nicht einverstanden und nennt sie “übertrieben”, fügte jedoch hinzu, dass er sein Team nicht ablenken wolle.

Der Treffer kam in der letzten Minute des 5:3-Sieges der Canadiens in Spiel 1 des Finales der North Division am Mittwoch, als Evans einen Schuss ins leere Winnipeg-Netz schoss. Scheifele nivellierte Evans, wobei der Canadiens-Stürmer mit dem Kopf auf das Eis schlug und dann auf einer Trage abtransportiert wurde. Er wurde nicht ins Krankenhaus eingeliefert, aber Montreals Interimstrainer Dominique Ducharme hat nach eigenen Angaben eine Gehirnerschütterung erlitten.

Scheifele wurde eine Anklageschrift und ein Spielvergehen für das Spiel übergeben. Er sagte am Freitag, er habe nicht vor, Evans zu verletzen und versuche nur, ihn am Tore zu hindern.

UHR | Grafikwarnung: Habs’ Evans verlässt Spiel 1 nach einem heftigen Treffer von Jets’ Scheifele:

Montreal-Stürmer Jake Evans wird nach einem gefährlichen Treffer von Winnipeg-Stürmer Mark Scheifele auf einer Trage vom Eis geholt, der eine hohe Strafe und ein Spieldelikt erhält. 7:17

Scheifele sagte, er habe sich an einige Canadiens-Spieler gewandt, um nach Evans zu sehen, und bete für seine schnelle Genesung.

Die Jets werden heute Abend die Canadiens in Spiel 2 der Zweitrunden-Playoff-Serie empfangen.

#Scheifele #von #Jets #nennt #4SpieleSperre #übertrieben #aber #nicht #Einspruch #einlegen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.